Nachrichten

Nachrichten

 


  • 11. April 2024

    Demnächst wird unsere umgebaute Hochstube offiziell eingeweiht, aber es gibt immer noch Kleinigkeiten zu erledigen. Heute konnte die Spezialanfertigung zur Präsentation des Kindertextes angebracht werden. Eine Freundin des Museums hat uns diesen schönen textilen Rahmen gestrickt und gehäkelt – natürlich in Rot, der Farbe der Kindertextrahmen.
    Der nicht ganz passende Acrylaufsteller, in dem der Text bisher war, kommt wieder ins Lager. Und wir bedanken uns ganz herzlich für die schöne Handarbeit, die übrigens ganz aus Recklinghausen zu uns geschickt wurde😊

  • 4. April 2024

    Frühling im Museumsgarten! Der Bauhof hat bei uns den Rasen frisch gemäht und nächste Woche stellen wir die Gartenmöbel wieder nach draußen. Wenn dann noch die Sonne scheint, sind Sie in unserer kleinen Oase herzlich willkommen – am besten natürlich nach einem Besuch unserer tollen Ausstellungen.

  • 28. März 2024

    Moin!

    Wir wünschen allen schöne Ostertage.

    Das Museum hat an den Osterfeiertagen geschlossen. Am Samstag dazwischen – den 30.03. – aber regulär geöffnet.

    In den April starten wird dann mit geänderten Eintrittspreisen im Museum: 

    Für Erwachsene erhöhen wir den Eintritt um 50 ct, dafür erhalten alle Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre FREIEN EINTRITT!

  • 27. März 2024

    1911 heiratet Minna Hars aus Vollerwiek in diesem wunderschönen, champagnerfarbenen Brautkleid Theodor Andresen, der in Wilster ein Textilgeschäft betreibt. Das Kleid hat seitdem in verschiedenen Schränken Kriege, nahe Bombeneinschläge und vieles mehr überstanden. Nun ist es nach mehr als einem Jahrhundert von dem Enkel der damaligen Brautleute dem Museum geschenkt worden. Wir haben einen passenden Platz im Raum vor unserem Trauzimmer und in der Nähe unseres schwarzen Brautkleids von 1850 gefunden und bedanken uns ganz herzlich für dieses besondere Geschenk!

  • 8. März 2024

    Moin, 

    mein Name ist Neele Zarges und ich habe nun schon seit einem halben Jahr das Glück, ein FSJ im Museum Landschaft Eiderstedt zu machen. Hier habe ich bisher nicht nur einiges rund um die Arbeit im Museum gelernt, sondern durch die ständige Auseinandersetzung mit unseren Objekten, auch viel Neues zur Geschichte von Eiderstedt. Mein persönliches Highlight jedoch sind die Begegnungen mit unseren Besuchern, welche oft viele interessante Geschichten aus ihrer Heimat mitbringen.

    Dort arbeiten wo andere Urlaub machen – ein spannendes Jahr, voller neuer Begegnungen und Kultur.

    Du möchtest gerne mein*e Nachfolger*in werden? Dann informiere dich unter: https://lkj-sh.de/

  • 6. März 2024

    Morgen – Donnerstag (7.3.) – laden wir zu einem spannenden Vortrag ins Museum ein. Halke Lorenzen, Autor und Landschaftsarchitekt, nimmt uns mit auf eine Reise in die Vergangenheit Eiderstedts. Er erzählt von dem abenteuerlichen Leben der Wogemänner, während Sie gemütlich unter den dicken Deckenbalken in unserer Loo sitzen.

    Beginn ist 19:00 Uhr, Einlass ab 18:30, herzlich willkommen!

  • 29. Februar 2024

    In der Diele der historischen Wohnräume des Museums treffen unsere Gäste schon länger auf eine leere Vitrine mit dem Hinweis „Die Umgestaltung der Vitrine ist in Arbeit“. Hier ein Beweisfoto aus unseren Arbeitsräumen: Das ist kein leeres Versprechen! Die Vitrine soll wieder mit Münzen gefüllt werden, die früher in der Hochstube zu sehen waren. Wir bitten aber trotzdem noch um etwas Geduld. Da wir u.a. prüfen, ob wir einen Teil der Gedenkmünzen nach oben in die Tönning-Abteilung umziehen lassen und das natürlich weitere Veränderungen nötig macht. Aber vergessen ist die Vitrine nicht!

  • 8. Februar 2024

    Gestern haben wir 2 Millionen Mark geschenkt bekommen. Allerdings in Form eines Notgeldscheins von 1923, der nur drei Wochen gültig war. Da sind wir hundert Jahre zu spät dran. 1923, auf dem Höhepunkt der Hyperinflation in Deutschland, hätten wir aber auch nicht viel mehr als zwei Brote damit kaufen können. 

    Für uns ist der Notgeldschein zum einen interessant, weil er ein Schlaglicht auf eine Krise wirft, deren Auswirkungen auf den damaligen Alltag für uns heute nur schwer vorstellbar ist. Zum anderen ist interessant, dass versucht wurde, diesen bald wertlosen Scheinen gestalterisch Wertigkeit zu geben. Es wurde sowohl Vorderseite als auch Rückseite bedruckt und hier ein Motiv gewählt, dass bei uns im Original zu sehen ist: Der berühmte Eiderstedter Silberpokal und das Foto des letzten Ordonnazreiters, dem dieser gewidmet war.

  • 3. Februar 2024

    Ab und an sind schon morgens Menschen unterwegs, die die leere Straße nutzen, um unser schönes Haus zu fotografieren. Herrlich, wenn man dann bei Aufschließen auf: „Das Museum ist auch von innen sehr schön und sehenswert“ die Erwiderung bekommt: „Das habe ich auch schon gehört. Wie sind denn ihre aktuellen Öffnungszeiten? Ich komme dann auf jeden Fall wieder!“ 

    Und nur zur Erinnerung: Wir haben zur Zeit Di-So 11-16 Uhr geöffnet. Sie sind herzlich willkommen!

  • 31. Januar 2024

    Mittwoch nachmittags ist in den Arbeitsräumen bei uns „DigiCult“-Time. Seit einiger Zeit digitalisieren wir unsere große Sammlung an Druckplatten und Drucken des Künstlers Hein-Hoop. Dazu nutzten wir – wie viele andere Museen in Norddeutschland – die speziell für Museumsbedürfnisse entwickelte Software DigiCult Web. Die Objekte von Hein Hoop bekommen nach der Erfassung eine neue Heimat in unserem Hein Hoop Archiv, das im Kunsthaus der Gemeinde SPO untergebracht ist. Dort befindet sich auch die Galerie Tobien und die Kunstsammlung der Gemeinde, mit denen es bereits jetzt und hoffentlich auch zukünftig ergiebige Kooperationen gibt. 

  • 24. Januar 2024

    Zwei Tage haben wir mit vielen vereinten Kräften im Haus gearbeitet. Es wurde gesägt, gehobelt, geschleppt, Vitrinen mit unauffindbaren Schlüsseln auseinander gebaut, Suppe für alle gekocht und vieles mehr. Nun ist das Hochstubenprojekt fast abgeschlossen. Herzlichen Dank an alle Beteiligten für das große Engagement!

    Jetzt steht noch aus die textile Ausstattung für den Alkoven zu besorgen und Texte zu schreiben. Auch im restlichen Haus müssen viele Texttafeln neu gemacht werden und einige Vitrinen neu bestückt werden. Aber das Museum ist sauber und aufgeräumt und wieder so, dass wir heute getrost für BesucherInnen aufmachen können.

  • 16. Januar 2024

    Heute stellen wir hier das erste „Besucher-Lieblingsobjekt“ des Jahres vor. Es ist das gusseiserne Waffeleisen in Herzform, eines der Küchengerätschaften, die in unserer großen offenen Herdstelle in der historischen Küche des Hauses zu sehen sind. Obwohl es dort etwas unscheinbar am Rand liegt, ist es unserer Besucherin besonders ins Auge gefallen. Sie schreibt: „Es gefällt mir besonders gut, weil es beweist, dass Menschen schon damals kreativ und romantisch waren.“ 😊

  • 11. Januar 2024

    Heute haben wir eine besondere Leihgabe bekommen: Eine Zeichnung des Kopfes unserer „Grauen Frau“. Peter Beissert aus Leipzig hat diese professionelle Zeichnung angefertigt und als Weihnachtsgeschenk mit nach St. Peter Ording gebracht. Und der Beschenkte – unser ehrenamtlicher Mitarbeiter Wolfgang Meyer – hat sie dort angebracht, wo sie nicht nur schön anzusehen ist, sondern den Fokus aller Museumsbesucher auch auf das Original lenkt. 

    Es ist Peter Beissert gelungen, in seiner Zeichnung die besondere Aura der Grauen Frau herauszuarbeiten. Das regt die Museumsbesucher an, die Sandsteinskulptur, die in Sichtweite steht, intensiv zu studieren. Dem Künstler und dem Leihgeber ganz herzlichen Dank!

  • 23. Dezember 2023

    Zusammen mit unserer Museumsmaus wünschen wir Ihnen allen wunderschöne Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr! 

    Und falls Sie das Original der Laterne sehen möchten, das unserer Maus so schön leuchtet: Bei einem Museumsbesuch, können Sie die Laterne in der historischen Küche entdecken und natürlich auch etwas mehr über sie erfahren 😊

  • 18. Dezember 2023

    Suchen Sie noch ein nachhaltiges und ganz besonderes Weihnachtsgeschenk? In unserem Shop bekommen Sie zwei Eintrittskarten für das Museum zusammen mit unserem Flyer und sogar schon mit einem Geschenkband versehen für nur 7 €! Ein Tipp für alle, die ein Kulturerlebnis verschenken wollen, das jederzeit zu den Öffnungszeiten des Museums einlösbar ist.

  • 16. Dezember 2023

    Sitzgelegenheiten im Museum sind wichtig – gerade dort, wo es viel zu lesen und gucken gibt, so z.B. in unserer frühgeschichtlichen Abteilung mit ausführlichen Wandtexten. Lange schon haben uns die zwei Stühle einer ausrangierten Büroeinrichtung, die dort standen gestört. Heute nun konnten wir sie endlich ersetzten: Ehepaar Bacher hat uns eine schöne historische, sogenannte „Worpsweder-Sitzgruppe“ geschenkt und sogar den Transport ins Museum übernommen. Wir bedanken uns ganz herzlich für dieses frühe „Weihnachtsgeschenk“! Und hoffen natürlich, dass viele Besucher die Möbel wertschätzen und nutzen.

  • 30. November 2023

    Auch bei uns in Sankt Peter-Ording hat es viel geschneit vergangenen Dienstag. Trotz der dicken Schneewolken hat die Sonne sich heute entschieden für ein paar Stündchen rauszukommen und uns so nicht nur einen tollen blauen Himmel gezeigt, sondern auch unser Museum in eine angenehme winterliche Atmosphäre versetzt. Damit ihr sicher in unser Museum kommt, haben die Mitarbeiter der Gemeinde fleißig Schnee geschippt und Salz gestreut.

  • 28. November 2023

    Zwei unserer jüngeren Besucherinnen der letzten Zeit haben sich ganz besonders für das Schulleben im vorigen Jahrhundert interessiert. Lieselotte Mülheims hat uns auf ihrer Lieblingsobjektkarte sogar eine Zeichnung unserer historischen Schulbank im Obergeschoss gemacht. 

    Und Emily Hinzmann hat dort gleich ausprobiert, ihren Namen in Sütterlin-Schrift zu schreiben. Sie hat auch Sütterlin als Lieblingsobjekt gewählt, weil „es Spaß macht und ich Deutsch gerne mag“. 

    Herrlich, wenn Geschichte auf so viel Interesse stößt!

  • 23. November 2023

    Karin Merta hat ein außergewöhnliches Geschick und große Erfahrung mit textiler Handarbeit. Vor ein paar Jahren hat sie eine Tischdecke mit Hardanger Stickerei speziell für den Tisch im Hochzeitzimmer des Museums angefertigt und uns geschenkt. Gestern nun war sie mit einer zweiten Hardanger Decke bei uns, die wir gemeinsam aufgelegt haben. Und heute konnten gleich zwei Brautpaar sie bei uns einweihen.

    Diese Tischdecke ist natürlich wieder eine Spezialanfertigung und das Muster mit Herzen von Frau Merta selbst entworfen. Insgesamt stecken ungefähr 300 Arbeitsstunden in diesem wunderschönen Unikat. Wir bedanken uns ganz herzlich und hoffen, dass die Kreativität, Geduld und Freude, die in diese Decke geflossen ist, auf alle hier geschlossenen Ehen abfärbt 😊

  • 16. November 2023

    Wir müssen leider unseren Milchkeller für Besucher schließen. Zur Zeit steht dort in einigen Bereichen das Wasser bis zu 5 cm hoch. Wir haben zwar in der Mitte des Raums einen Pumpensumpf, d.h. einen Schacht unter den Fußbodenplatten, in dem sich das Wasser sammeln und mit einer Pumpe abgepumpt werden soll, aber nicht alles Wasser fließt dort hin. Wir bewegen nun das stehende Wasser regelmäßig mit einem Abzieher in den Sumpf, aber da im Moment der Grundwasserspiegel hoch ist, fließt Wasser nach und wir können nach ein paar Minuten von vorn anfangen…

    Aber es gibt ja zum Glück sehr viele interessante Räume und Ausstellungeinheiten bei uns. Wenn bei einem Besuch der Gang in den Milchkeller fehlt, ist das nicht so schlimm und hat auch einen Vorteil: Man kann sich im niedrigen Treppenaufgang nun nicht mehr den Kopf stoßen. Trotz Warnschild passiert das regelmäßig und nicht nur Gästen sondern, auch dem Museumteam, wenn es vor der Öffnung mal wieder schnell gehen soll 😊 

  • 2. November 2023

    Heute haben wir mal wieder eine Karte aus unserem Einwurfkasten für Lieblingsobjekte gezogen. Schon im Sommer war Herr oder Frau Zunk bei uns und hat unser Deichsiel als Lieblingsobjekt gewählt. Die erfreuliche Erklärung lautet: „Mir wurde hier in Sankt Peter Ording viel über Siele erzählt. Ich habe es hier im Museum erst verstanden. Ich finde auch die handwerkliche Arbeit des Modells bemerkenswert“ Herrlich, so soll es sein!

  • 2. November 2023

    Auch das gehört zu den Aufgaben im Museum: Vitrinen von innen putzen. Zuerst müssen dazu alle Exponate herausgenommen werden. Dann kommt man teilweise nur mit einigen Verrenkungen in die oberen Ecken. Deshalb machen wir das in den ruhigen Wintermonaten. 1. November – 31. März öffnet das Museum erst um 11 Uhr für Besucher und da haben wir vormittags ein bisschen Zeit dazu. Wenn Sie also Licht und Bewegung durch unsere Fenster sehen und sich fragen, warum wir noch geschlossen haben, dann wissen Sie es nun 😊

  • 26. Oktober 2023

    Heute Abend noch nichts vor? Dann haben wir einen heißen Tipp:

    Um 19:00 haben wir den renommierten Geigenbauermeister Johannes Günther bei uns zu Gast, der Interessantes aus der Musikgeschichte erzählt. Er hat außerdem versprochen, exklusiv für uns einige besondere Stücke aus seiner Werkstatt mitzubringen. Das sollte man nicht verpassen! 

     

  • 24. Oktober 2023

    Das Museum hat heute und morgen (Mittwoch) geschlossen, weil wir umbauen. Ein Anlass dafür ist die besondere historische Tür aus Eiderstedt, die wir demnächst als neues Exponat bekommen. Um für die Tür Platz in der Ausstellung zu schaffen, müssen wir im ganzen Haus Vitrinen umstellen und umgestalten. Gestern haben die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder im Haus ordentlich geschuftet – u.a. mussten alte sehr festsitzende Klebefolien entfernt werden. Heute hatten wir dann Hilfe vom Bauhof. Eugen, Swenn und Hermann waren großartige Träger und Problemlöser. Und so können wir auch getrost am Donnerstag wieder für Museumsgäste aufmachen auch wenn Kleinigkeiten, wie neue Objektbeschriftungen noch nachgerüstet werden müssen. 

  • 20. Oktober 2023

    Gerade geht die Zeit der heftigen Herbststürme los, die unserer Fahne vor dem Museum bisher immer bös mitgespielt haben. Oft war die Fahne morgens um den oberen Teil des Auslegers gewickelt und hatte damit ihre Funktion völlig verloren. Ein neues Exemplar in winddurchlässigem Stoff hat das Problem nicht gelöst. Das hat unserem Hausmeister keine Ruhe gelassen und so ist er auf die geniale Idee gekommen, dass ein Stopper für den unteren Haltering her muss, um der Bewegung der Fahne nicht mehr so viel Spiel zu lassen. Mit einem Auge für das richtige Metallteil, dem Einsatz von Flex und Bohrer und ein paar Schrauben sitzt nun der Stopper und hat bisher seine Funktion voll erfüllt! Und die Fahne lockt bei dem Wetter nun hoffentlich auch wieder viele Museumsbesucher zu uns.

  • 11. Oktober 2023

    Herrlich, wenn unsere Museumbesucher aufmerksam sind. Gestern war eine Dame hier, die bemerkt hat, dass die schöne handbestickte Tischdecke in unserem Pesel/Hochzeitszimmer mit der Rückseite nach oben auf dem Tisch lag. Der Fehler ist uns wohl unterlaufen, weil bei dieser Art der Tischdecke der Saum nach außen umgenäht wird. Zum Glück hat unsere FSJlerin Neele sich heute Morgen daran erinnert, so dass wir das gleich beheben konnten. Und zum Glück waren die Hochzeitspaare der letzten Zeit wohl alle so aufgeregt, dass das keinem von ihnen aufgefallen ist. Jetzt wo wir es wissen, sehen wir es natürlich auch: die Stickerei sieht auf der „richtigen“ Seite viel schöner aus!

  • 5. Oktober 2023
    Für alle Kurzentschlossene und als Erinnerung für die, die es schon eingeplant hatten:
    Heute ist Marianne Ehlers, Plattdeutsch-Expertin und Geschäftsführerin des Heimatbundes Eiderstedt bei uns im Museum; um alle, die Plattdeutsch lieben oder einfach neugierig darauf sind, einen unterhaltsamen Abend zu bereiten.
    Einlass bei uns ist um 18:30 und der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
    Herzlich willkommen!
  • 30. September 2023

    Alle, die uns hier fleißig folgen, wissen schon, dass wir unsere Hochstube umgestalten und einen Alkoven einrichten wollen. Bis wir einen Bescheid zu unserem Fördermittelantrag erhalten haben, können wir mit dem eigentlichen Ausbau noch nicht anfangen, aber vorbereitende Aufräumarbeiten schaden ja nicht. Gestern stand also Ausmisten des Vorratsraums hinter der Alkovenwand auf dem Programm. Dabei wurde auch ein anstehendes Problem gelöst: Wie kriegt man den großen Schrank aus der Alkoventür? Obwohl es zunächst nicht so erschien, besteht er aus zwei Teilen, die sich auseinanderschrauben lassen. Puh…

  • 27.September 2023

    Endlich wird hier mal wieder das Lieblingsobjekt eines Besuchers vorgestellt. Tritt man in unsere Loo kann einem das imposante Objekt in der Uhren-Vitrine kaum entgehen: Die „Pendule“ von 1872. Unser Besucher hat diese Uhr als sein Lieblingsobjekt im Museum auserkoren, weil es „so eindrucksvoll und detailreich ausgearbeitet ist“.

    Jeder der davor steht, kann das nur bestätigen. Besonders ist auch, dass wir so viel über das Objekt wissen, nicht nur wo es hergestellt wurde, sondern auch aus welcher Eiderstedter Familie es zu uns gelangt ist. Wir können also jedem nur einen Besuch bei uns und einen ausführlichen Blick auf die französische Pendule empfehlen!

  • 22. September 2023

    Moin! 

    Mein Name ist Neele Zarges und ich komme aus Büttelborn – das liegt in der Nähe von Frankfurt. Vor einem halben Jahr habe ich mich im Museum Landschaft Eiderstedt für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beworben. Da Sankt-Peter-Ording für mich durch alle Urlaube von klein auf wie mein zweites Zuhause war, stand für mich früh fest: Hier möchte ich später leben! Umso größer war die Freude als ich erfuhr, dass ich hier für ein Jahr arbeiten darf. Empfangen von herzlichen Menschen und einem offenem Arbeitsumfeld werde ich nun Schritt für Schritt eingearbeitet. Ich freue mich auf neue Begegnungen, interessante Geschichten und darauf, Sankt Peter-Ording von einer neuen Seite kennenzulernen.

  • 19. September 2023

    Schon länger gibt es bei uns den Wunsch, die geschlossene Alkoventür in unserer Hochstube wieder zu öffnen und dahinter eine Bettstelle einzurichten. In den historischen Wohnräumen des Museums kann man sehen, wie die Menschen hier geheizt, gekocht und Licht gemacht haben, wie ihre Stühle, Tische und Truhen ausgesehen haben, aber nicht wo sie geschlafen haben. Das würden wir gerne ändern, haben gerade einen Antrag für Fördermittel gestellt und in der vergangenen Woche auch in den Freilichtmuseen Molfsee und Kiekeberg geguckt, wie die Alkoven dort so aussehen. Jetzt müssen nur alle die Daumen drücken, dass die Fördermittel bewilligt werden, damit es losgehen kann 😊

  • 10. September 2023

    Gestern haben viele die Gelegenheit genutzt und das Museum am Tag des offenen Denkmals besucht, 97 Besucher haben wir trotz des hochsommerlichen Strandwetters gezählt, herrlich! Nachmittags gab es dann einen hochinteressanten Vortrag von Johannes Matthießen zur Baugeschichte Eiderstedts, sogar historische Ziegel und andere Anschauungsobjekte hatte er mitgebracht. Informativ und anregend war es! Allen, die das Thema spannend finden, aber gestern nicht dabei waren, empfehlen wir das Buch „Der Eiderstedter Haubarg“, in dem Matthießen einen Artikel zur Hausbau-Geschichte geschrieben hat. Gerade konnten wir uns noch einige Exemplare der fast vergriffenen ersten Auflage für unseren Museumsshop sichern!

  • 8. September 2023

    Unser Museum ist ein Denkmal, das das ganze Jahr über offen ist, trotzdem feiern wir an diesem Sonntag mit anderen gemeinsam den Tag des offenen Denkmals. Das Museum ist wie üblich von 10-17 Uhr geöffnet, die außergewöhnliche „Öffnung“ ist in unserem Fall: Eintritt frei für alle den ganzen Tag! Und um 15.00 laden wir Sie zum Highlight des Tages ein:

    Der Baukundler Johannes Matthießen hält einen Vortrag zur Baugeschichte Eiderstedts. Herzlich willkommen!

  • 5. September 2023

    Gestern sind so einige an unserem von innen hell erleuchteten – aber geschlossenen – Museum vorbeigekommen und haben neugierig durch die Fenster gelugt. Was bei uns vorging sei nun erklärt: Annika Utech und Dr. Kay Schmütz von der Firma Dataport haben bei uns Videos gedreht und 3D-Scans gemacht – alles, um daraus eine 3D-Rundgang unseres Hauses zu erstellen. Der wird in ein paar Monaten auf der Homepage des Museums zu sehen sein. Wir planen zudem ein Tablet anzuschaffen und allen, die in unserem denkmalgeschützten Haus nicht ins Obergeschoss kommen, damit direkt vor Ort den virtuellen Gang nach oben zu ermöglichen.

    Ganz herzlichen Dank den beiden für die tolle Arbeitsatmosphäre, spannende Gespräche und unserer stellvertretenden Vorsitzenden Jutta Koenig für die leckere Pausenverköstigung mit Gemüse aus ihrem Garten!

  • 31. August 2023

    Moin,

    ich bin Sophia und bin nun am Endes meines FSJ Kultur angekommen. In diesem einen Jahr wurde ich nett eingearbeitet, habe Trauungen und Veranstaltungen sowie den Wechsel von Ausstellungen miterlebt, habe meine eigene kleine Ausstellung gemacht und aufgehängt und durfte viele nette Leute zu uns ins Museum willkommen heißen. 

    Eine Konstante war immer das wunderbare Museumsteam. Vielen lieben Dank, dass ihr mich so herzlich aufgenommen habt – es war eine tolle Zeit mit euch! Ich werde euch und das mir mittlerweile so vertraute Haus, vermissen.

    Für mich geht es nun weiter für ein Studium zurück nach Süddeutschland. Ich komme aber sicherlich zu Besuch hier mal wieder zurück 😊

  • 29. August 2023

    Unsere Mitarbeiterin Gaby Lamm stellt hier ein Veranstaltungsplakat ins rechte Licht. Denn morgen ist die Eiderstedter Kultursaison mit etwas ganz Besonderem bei uns zu Gast: Kai Degenhardt kommt mit seiner Gitarre und dem Programm „Auf anderen Routen“ zu uns in die Loo. Das Schöne: Hier erlebt man den Künstler ganz nahe und hat eventuell sogar die Möglichkeit, seine politischen Lieder mit ihm direkt zu diskutieren. 

    Beginn 19:00 Uhr, Einlass 18:30 Uhr. Der Eintritt ist frei, ein Hutbeitrag wird erbeten.

  • 24. August 2023

    Heute hat bei uns eine Premiere stattgefunden: Lilia, die in ihren Sommerferien mit ihrer Familie in SPO ist, war zwei Mal am gleichen Tag bei uns zu Besuch. Mittags kam sie mit ihrer Mutter und die beiden haben das Museum mit unserem Bilderrätsel erkundet. Das hat Lilia so viel Spaß gemacht, dass sie nachmittags gleich noch ein zweites Mal – diesmal mit ihrem Vater – bei uns war. Ein Glück, dass wir zwei verschiedene Bilder-Rätsel im Angebot haben. Leider fahren die Drei morgen wieder nach Hause, sonst wäre sie sicher wieder gekommen und wäre auch noch mit unserer Blumenrallye durchs Haus gegangen 😊

  • 23. August 2023

    Seit Mitte August haben wir einen neuen Mitarbeiter, den viele in SPO kennen und schätzen: Matthias Kiepke! Wir können nun auch nicht anders als ihn schätzen und begeistert sein: Mit Elan, Kompetenz, guten Ideen und guter Laune nimmt er sich der großen und kleinen praktischen „Baustellen“ an, die im Museum im Laufe der Zeit angefallen sind. Hier ein Beispiel: Die in die Jahre gekommenen Stühle waren etwas wackelig und der untere Stoff löste sich in Fetzen ab, die sich unschön auf dem Boden sammelten. Das ist wird gerade von ihm behoben. Ach ja, und der Briefschlitz im Hintergrund ist ja auch schon repariert und die Fahne vor dem Haus weht wieder … Herrlich!

  • 17. August 2023

    Viele Eiderstedter sind stolz auf ihr Museum Landschaft Eiderstedt. Das kann man auch sein, bei dem vielen Lob, das Besucher aus anderen Landesteilen nach einem Besuch hier aussprechen. Es ist für uns aber auch schön, wenn es einmal andersherum ist und hier jemand nach einem Besuch auf seine Heimat anderswo stolz sein kann. Das war für Frank Menne so, der im Silberkabinett bei uns eine Schnupftabakdose aus Iserlohn entdeckt hat, was ja nicht gerade um die Ecke ist. Er schreibt uns dass ihm die Schnupftabakdose besonders gut gefällt, „weil sie aus meiner Heimat kommt und wir deshalb etwas zu diesem Museum beigetragen haben“.

  • 11. August 2023

    Wir bitten alle Radfahrer, die ihr Fahrrad in der Nähe des Museum parken möchten, es nicht direkt vor der historischen Fassade des Museums abzustellen. Leider wird dies trotz eindeutiger Schilder oft missachtet. Das behindert nicht nur Fußgänger, verschandelt ein gern genutztes Fotomotiv, sondern kann im schlimmsten Fall auch die empfindlichen Muschelkalkfugen, Fenster oder historischen Ziegel beschädigen. Umso mehr freuen wir uns, wenn selbst ganz junge Museumsbesucher alles richtig machen 😊 Herzlichen Dank auch an die Eltern!

  • 8. August 2023

    Neuigkeiten aus der „Galerie im Gang“: Heute Abend wird die kleine Ausstellung unserer FSJlerin Sophia Janocha „Jung in Eiderstedt“ eingeweiht und ist ab morgen für alle MuseumsbesucherInnen zu sehen. Es war sehr spannend, das Projekt von Sophia mit all den Ideen, Diskussionen dazu, Anpassungen und Problemlösungen zu begleiten. Nun ist alles fertig, die gut gelungenen Porträtfotos und Texte dazu gerahmt und aufgehängt. Jetzt hoffen wir nur noch auf interessiertes Museumspublikum.

  • 4. August 2023

    Viele finden das reetgedeckte historische „Haus Jensen“, das das Museum beherbergt, schön anzusehen. Im Inneren sind dann die vielen interessanten Ausstellungsräume und außergewöhnlichen Museumobjekte so spannend, dass man das Gebäude selbst leicht vergisst. Ein Besucher hat das offensichtlich nicht getan. Auf der ausgefüllten „Mein Lieblingsobjekt“-Karte ist zu lesen: „Am besten gefällt mir das Haus an sich, weil ich die Bauart mit den Ziegeln sehr schön finde.“ Das ist eine Premiere bei den Lieblingsobjekten und freut uns sehr. Dabei wollen wir daran erinnern, dass es seit letztem Jahr einen Flyer gibt, der das Haus ausführlich vorstellt. Auf dem Lesetisch finden Sie Exemplare zum Mitnehmen, die Lektüre lohnt sich!

  • 12. Juli 2023

    Schon länger besteht die Idee, unsere Hochstube so umzugestalten, dass sie wieder mehr Wohnraum-Charakter bekommt. Obwohl das einfach klingt, ist das mit viel Arbeit und logistischer Planung verbunden. So muss entschieden werden, was mit den Objekten aus den vier Vitrinen des Raums geschehen soll. Gibt es andere geeignete Stellen in der Dauerausstellung, an denen sie präsentiert werden können oder müssen sie ins Depot? Wer kann die Umgestaltung und den Ausbau überhaupt handwerklich umsetzen? Und wie beschaffen wir die finanziellen Mittel dazu? Das sind nur ein paar der Fragen, die uns seit einiger Zeit beschäftigen. Heute hatten wir jedenfalls einen Termin mit den Handwerkern Herbert Wolff und Wolfgang Jansen. Deren Ideenreichtum und Tatkraft gibt Zuversicht, dass das Ganze im nächsten Jahr umgesetzt sein kann.

  • 06. Juli 2023

    Unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin Anja Bethge hat ein ganz besonderes Herz für Kinder. Vor zwei Jahren war es ihre Idee, unsere „Museums-Maus“, die die leicht verständlichen Kindertexte im Museum illustriert, als Sticker drucken zu lassen. Kinder, die unser Bilder-Rätsel machen, bekommen als Andenken eine solchen Sticker. Nun gehen die Aufkleber, die es sogar in zwei Varianten zum Auswählen gibt. zum zweiten Mal zur Neige. Da hat Frau Bethge, großzügig wie sie ist, erneut angeboten, den Nachdruck aus eigener Tasche zu bezahlen und dem Museum zu stiften. Wir und alle, denen sie damit eine Freude macht, bedanken uns ganz herzlich!

  • 01. Juli 2023

    Gestern hatte der Betreiberverein des Museum seine Jahreshauptversammlung. Es gab Grußworte, Wahlen und Berichte, demnächst alles in einem Artikel von H.-J. Rickert im Jahrbuch St. Peter Ording nachzulesen. Leider ist durch Schusseligkeit eine kleine Tradition ausgefallen: Nämlich den Bericht des Museums mit ein paar Kostproben aus dem Besucherbuch abzuschließen. Das sei nun hier durch zwei Fotos nachgeholt. Denn dass das Engagement der Vereins und aller Ehrenamtlicher großes Lob von den MuseumsbesucherInnen erntet, muss ja mal deutlich gesagt werden!

  • 27. Juni 2023

    Es gibt viele gute Gründe ins Museum zu gehen. Auf angenehme Weise etwas Neues lernen oder sich mit der Familie gemeinsam an vergangene Zeiten erinnern, sind nur zwei davon. Heute haben wir in unserem Kasten mit den Lieblingsobjekten der Besucher gefischt und den einen davon hier gefunden:

    „Unser Lieblingsobjekt ist die Vitrine mit dem Porzellan, weil es uns an Omi erinnert.“ 

    Wir freuen uns, dass das Museum dieses Erlebnis bieten konnte! Der genaue Blick in die Vitrine lohnt sich aber auch noch aus anderen Gründen: In den Dekorationen der Porzellanobjekte kann man englische Weisheiten, freundschaftliche Widmungen und detailreich gemalte Miniaturen entdecken!

  • 20. Juni 2023

    Da will man dem Museum etwas Gutes tun und hat so ein Pech 🙁

    Unser Ehrenamtler Matthias Grelck hatte im letzten Sommer den Badekarren in unserem Garten mit großem Einsatz renoviert. Nun wollte er nur noch das Dach abdichten und dann ist auf dem Weg hier her die Asphaltfarbe in seinem Auto ausgelaufen. Und jetzt sind Kofferraum, Decken, seine Schuhe und Klamotten hinüber. Dass er am nächsten Tag trotzdem mit dem Rest Bitumen im Eimer hier auftauchte und das Dach abdichtete, dafür haben wir alle Hochachtung!

  • 15. Juni 2023

    Diese Postkarte mit dem Museumsgebäude als Motiv haben wir geschenkt bekommen. Es war bekannt, dass es früher einmal ein Storchennest auf unserem Dach gegeben hatten, aber gesehen hatten wir das noch nicht. Nun also dieser schöne Beweis! 

    Aber wenn man ganz genau hinguckt, sieht es hier verdächtig so aus, als wären die Storche ins Bild manipuliert worden. Das Foto ist eindeutig vor 1972 aufgenommen, wie man am Poststempel sieht. Fotos manipulieren konnte man aber auch schon bevor es alle digitalen Möglichkeiten dazu gab. Da brauchte man u.a. eine Schere und viel Geschick. 

    Wir glauben den Zeitzeugen aber natürlich das Storchennest auf unserem Dach. Hier hat der Fotograf wohl nur nachgeholfen, weil er nicht auf die Storche warten wollte.

  • 11. Juni 2023

    Heute ist es endlich so weit: Die Ausstellung „Kinderkurheime in St. Peter Ording, Orte der Erholung – Orte der Gewalt?“ ist für das Publikum geöffnet. Es war ein langer Weg zu dieser Ausstellung. Das ahnt man nicht, wenn man in unserem nicht sehr großen Sonderausstellungsraum steht. Aber wir finden, dass sich die Auseinandersetzung mit dem Thema und der Vorsatz, verschiedene Perspektiven einzubeziehen, gelohnt hat. Das Museumsteam bedankt sich bei allen, die an dem Projekt beteiligt waren für die gute Zusammenarbeit und vor allem dafür, dass wir jetzt allen Museumsbesucher, die uns nach ihrem ehemaligen Kinderkurheim fragen, eine inhaltlich fundierte Ausstellung anbieten können.

  • 7. Juni 2023

    So viel Engagement für das Museum erwärmt das Herz! Zunächst hatte eine Familie bei der Umgestaltung ihres Hauses an uns gedacht und uns ihre große Eichenskulptur von Hein Hoop als Schenkung angeboten. Dann musste der Transport am Pfingstwochenende organisiert werden. Da war natürlich niemand im Dienst und in unserer Not haben wir uns an den Bürgermeister gewendet. Und der hat dann nicht nur jemanden mit Anhänger und Sackkarre um Hilfe gebeten, sondern auch selbst mit angepackt! Herrlich, oder? Vom Museumsteam ein ganz Herzliches Dankeschön an die Spender, aber vor allem auch an Swenn Martens und Jürgen Ritter!

Kommentare sind geschlossen.